BZgA Werkstattgespräch: Kultursensitive Gesundheitskommunikation

Gesundheitsbotschaften, Zielgruppen und Verhalten verstehen, Kampagnen passend gestalten

Gesundheitskommunikation kann unterschiedliche Ziele haben – zum einen kann sie informieren und das gemeinsame Entscheiden von Arzt und Patient unterstützen. Dies ist z.B. dann relevant, wenn es keine eindeutig besten Entscheidungsoptionen gibt und die Wahl einer Therapie stark von den Präferenzen des Patienten abhängt. Ziel von Gesundheitskommunikation ist hier die möglichst umfassende und unverzerrte Information des Patienten. Im Fall der präventionsbezogenen Gesundheitskommunikation ist die zu favorisierende Handlungsoption in der Regel eindeutig (z.B. mit dem Rauchen aufhören, gesund ernähren). Hier zielt Kommunikation auf eine Verhaltensänderung ab. Wie Gesundheitsbotschaften und Informationsangebote wahrgenommen werden und wirken hängt nicht nur von der Güte der Information ab, sondern auch davon, wie sie zum Rezipienten und seinen Eigenschaften und Bedürfnissen passen. Dieser etablierte Ansatz des Tailorings (Zuschneidern) von Informationen wird hier übertragen auf kulturelle Unterschiede von Rezipienten. Kultursensitive Gesundheitskommunikation wird folglich definiert als die bewusste und evidenz-informierte Anpassung von Gesundheitsbotschaften und – angeboten auf den kulturellen Hintergrund des Rezipienten, um das Verständnis und Wissen für medizinische Entscheidungen zu fördern und im Bereich der Prävention die Effektivität und Überzeugungskraft von Botschaften zu erhöhen. Im Rahmen des Vortrags werde ich näher darauf eingehen, wie Kultur psychologisch verstanden werden kann, welche kulturellen Unterschiede die Literatur kennt in Bezug auf die Wahrnehmung von Gesundheit und Krankheit, Einstellungen, den Umgang mit Risiken, die Bereitschaft zur Kooperation und zu sozialem Handeln, den Umgang mit Machtgefügen, sozialen Normen und sozialen Netzwerken. Dabei wird deutlich, wie wichtig interdisziplinäre Forschung ist, die sich mit Verhaltenseinsichten (behavioral insights) beschäftigt. Ferner skizziere ich Implikationen für die Gestaltung von Kampagnen und Informationsangeboten.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.