Impfen – gut informiert?!


Die Universität Erfurt beteiligt sich an der Thüringer Gesundheitswoche, die der Freistaat im März in Thüringen veranstaltet. In diesem Rahmen beantwortet die Psychologin Dr. Cornelia Betsch von der Universität Erfurt in Kooperation mit dem Gesundheitsamt am Dienstag, 10. März, von 10 bis 12 Uhr im Café Wildfang, Eichenstraße 7, alle Fragen rund um die Impfentscheidung.

Impfen – ja, nein, oder vielleicht auch nur das eine oder andere? Für viele Eltern stellen sich bei der Impfentscheidung eine Unmenge Fragen. Freundinnen sagen dies, der Arzt sagt jenes, im Internet finden sich Geschichten über Geschichten – wem soll man glauben? Sind die Kinderkrankheiten wirklich so gefährlich? Und die meisten davon treten kaum mehr auf – warum sollten wir also impfen? Sind wirklich so viele Impfungen nötig? Was ist mit den Geschichten im Internet, die von Impfnebenwirkungen berichten?

Die Psychologin Dr. Cornelia Betsch beschäftigt sich an der Universität Erfurt mit Fragen der Impfentscheidung: Welche Informationen beeinflussen uns, wie treffen wir die Entscheidung überhaupt, welche Faktoren spielen dabei eine Rolle? Sie gibt zu Beginn des Infotages eine kurze Übersicht über die psychologischen Prozesse, die bei der Impfentscheidung eine Rolle spielen können. Danach haben Besucher Gelegenheit, ihre Fragen zum Impfen loszuwerden. Neben Cornelia Betsch steht auch Dipl. med. Gerrit Hesse Rede und Antwort. Er leitet im Erfurter Gesundheitsamt das Fachgebiet Infektionsschutz und führt regelmäßig Impfberatungen durch.

Text: Universität Erfurt

Hier können Sie das Plakat downloaden

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.